Ein gutes Selbstwertgefühl, bessere Konzentrationsfähigkeit und höhere Zufriedenheit: Yoga ist gesund und hilft auch gegen Stress. Wie Kinderyoga die Jüngsten dabei glücklich machen kann, verrät Manuela Dostal-Czerwenka im Interview.

Frau Dostal-Czerwenka, Yoga gilt als Wundermittel gegen Stress. Können auch Kinder davon profitieren?

Manuela Dostal-Czerwenka: Ja, denn beim Yoga lernt man Techniken, um zur Ruhe zu kommen, eine bessere Konzentrationsfähigkeit zu haben und auf bestimmte Anforderungen fokussiert zu sein. So lernen Kinder mit Yoga, Bewegung und Atmung in Einklang zu bringen, Kraft zu tanken und Signale des Körpers zu erkennen bzw. verstehen zu lernen. Beim Kinderyoga vermitteln wir Kindern für das ganze Leben, sorgsam mit sich selbst und mit ihrem Umfeld umzugehen.

Und wie wirkt sich Yoga im Kindesalter auf das spätere Erwachsenenleben aus?

Man profitiert bis ins hohe Alter, wenn man von Kindheit an ein gutes Körperbewusstsein geschaffen hat. Denn Gehirn und Körper vergessen nie und im Erwachsenenalter wird man beim Praktizieren von Yoga wieder diese Freude und dieses Glücksgefühl der Kindheit empfinden.

Das würde ja bedeuten, dass Yoga Kinder glücklich macht?

Genau, beim Kinderyoga können Kinder ohne Leistungsdruck in eine Fantasiewelt eintauchen. Sie lernen in Bewegungsgeschichten den eigenen Körper und die eigenen Grenzen kennen und erleben durch immer wiederkehrendes Üben ihre persönlichen Erfolge.

Übungen ohne Leistungsdruck?

Ja, jedes Kind macht dabei die Yogaübungen nur so weit, wie es sich gut anfühlt. Es erkennt, wie sich die Grenzen durch permanentes Üben verschieben und so der Erfolg am eigenen Körper fühlbar wird. Nicht in Konkurrenz mit anderen stehen, sondern eigene Fortschritte machen können – das ist auch der Schlüssel zum Glück und zur Stärkung des Selbstbewusstseins.

Deckt Yoga alles ab, was Kinder an Bewe­gung brauchen?

Yoga ist für die Entwicklung des Kindes ausreichend, denn die Bewegungseinheiten mit den Yogaübungen, den Asanas, bieten ein ganzheitliches Programm von Kopf bis Fuß. Yoga ist aber auf jeden Fall immer eine sehr gute Basis und die optimale Ergänzung zu anderen Sportarten.

Kann Yoga Kindern denn auch bei ADHS bzw. bei Lernschwierigkeiten helfen?

Ja, Kinderyoga ist in diesen Bereichen sehr wirksam. In manchen Fällen würde ich aber zu einer Yogatherapie bzw. zu Einzelunterricht raten. Bei ADHS muss die Begabung des Kindes gefördert und dem Kind vermittelt werden, wie toll es ist und was es alles kann, damit es den Fortschritt selbst ganz bewusst miterleben kann, ohne sich mit anderen zu vergleichen.

Birgt Yoga für Kinder irgendwelche gesundheitlichen Risiken?

Genauso wie beim Erwachsenen soll das Kind nie in unangenehme Positionen oder Stellungen, welche sich für den Körper nicht gut anfühlen, gebracht werden. Im Gegensatz zum Erwachsenenyoga verharrt man auch nie so lange in einer Übung oder Stellung. Darum ist es wichtig, erfahrene und gut ausgebildete TrainerInnen zu haben.

Welche Fähigkeiten bzw. Kompetenzen muss man als Kinderyogatrainer/-in mitbringen?

Das Allerwichtigste ist die Liebe zu Kindern sowie Einfühlsamkeit, selber Spaß an der Bewegung zu haben und in Fantasiegeschichten eintauchen und sich vielleicht auch mal verwandeln zu wollen. Es braucht aber auch das Verständnis des kindlichen Verhaltens, den pädagogischen Blickwinkel, bestimmte Situationen zu erkennen, eine klare Linie beizubehalten, um auch Gruppen mit unterschiedlichen Bedürfnissen führen zu können. Dabei sind Kenntnisse der Anatomie von Kindern, die richtige Positionierung und Kenntnis der Yogaübungen und deren körperliche und psychische Wirkungen wichtig.

Wovon profitieren die Teilnehmer/-innen bei der Ausbildung am meisten?

In meiner Kinderyoga-Ausbildung erfahren sie, dass sie Kindern spielerisch viel für ihr Leben mitgeben können – und auch ihre körperliche und geistige Entwicklung positiv beeinflussen können. In der Ausbildung bekommen sie eine komplette Anleitung und Einschulung über den Ablauf von Kinderyoga-Einheiten – deren Effizienz, Möglichkeiten, Umgang mit Problemen und Reaktion auf bestimmte Situationen. Die achtsame Kommunikation mit Kindern ist in der Ausbildung auch ein wichtiger Punkt.

Im Video zeigt Manuela Dostal-Czerwenka den Sonnengruß für Kinder zum Mitmachen vor:

Manuela Dostal-Czerwenka leitet am WIFI Wien die Ausbildung zum/zur KinderyogatrainerIn und bietet unter machbewegung.com Kurse für Kinderyoga, Kindertanz und Bewegungsrummel an. Weitere tolle Videos zum Mitmachen gibt’s auf dem Youtube Kanal von Manuela Dostal-Czerwenka “MachBewegung Kids”.

Bildcredits: © Dasha Petrenko – stock.adobe.com (Titel), © Privat (Porträt)