Erster Business Espresso des WIFI Management Forums öffnete so manche Manager-Augen und traf den Geschmack der Gäste.

Kurz, intensiv und nachhaltig – wie ein Espresso, präsentierte sich das WIFI Management Forum am 24. Oktober erstmals mit neuem Veranstaltungsformat namens Business Espresso. Der erfahrene Berufspilot und gefragte Speaker zu Führungsthemen Philip Keil, nahm das gespannte Publikum mit auf eine Reise ins Land der selbstsicheren und tragfähigen Entscheidungen.

Im Cockpit hat er gelernt, wie man in schwierigen, mitunter bedrohlichen Situationen die richtigen Entscheidungen trifft und wie rasch rationales Denken an seine Grenzen stößt. Er zeigte, dass seine Erkenntnisse längst nicht nur für Piloten wichtig sind, sondern für jeden, der Management-Entscheidungen zu treffen hat. Crash oder Punktlandung? Vor dieser Frage stehen nicht nur Piloten zuweilen, sondern auch Führungskräfte. Wichtig sei es, auch in Stresssituationen gelassen zu bleiben, um mit kühlem Kopf zu handeln. Wenn jedoch viel auf dem Spiel steht oder die Zeit drängt, ist es nicht einfach, mutig und mit Selbstvertrauen seiner „inneren Stimme zu folgen, die sagt: Starte durch.“, so der Pilot. Eines ist aber sicher: „Das Problem ist nicht die Fehlentscheidung, sondern gar keine Entscheidung zu treffen.“, weiß Philip Keil und warnt davor, sich aus Angst vor Fehlern zurückzuziehen.

Diese drei Faktoren machen nach seinen Erkenntnissen den entscheidenden Unterschied zwischen Absturz oder sicherer Landung:

  • präzise und laufende Kommunikation miteinander
  • Vertrauen in sein Team und sich selbst und
  • die richtigen Prioritäten setzen.

Mit einer Checkliste gab er den Zuhörer/-innen eine praktische Anleitung mit, wie man selbstbewusst die richtige Option auswählt. Und wie gelangt man zu dieser Selbstsicherheit? „Training, Training, Training, dann ist es auch in der Krisensituation keine Reflexhandlung, sondern eine bewusst und sicher gesetzte Entscheidung“. Was für Flugpiloten das Simulationstraining an Sicherheit für die Praxis bringt, bietet für Führungskräfte die Seminarsituation. Mit einem großen Vorteil: „In der Realsituation hat man nur einen einzigen Versuch. Im Training und in der Simulation, kann ich üben und ausprobieren und gewinne Sicherheit für den Ernstfall.“

Im Anschluss an seinen Impuls ging es in zwei parallel stattfindenden Workshops richtig zur Sache: Leadership- Effizienz-Experte DI Robert Egger trainierte mit den Teilnehmern/-innen rasch erlernbare körperliche Methoden, um das große Potenzial der Intuition freizusetzen und zu nutzen. Das Publikum kam hier ordentlich unter Spannung und in Bewegung. Und Change-Expertin Mag. Susanne Schwanzer, MSc zeigte eine Methode, wie man tragfähige Entscheidungen trifft, die nicht sofort boykottiert werden. Das systemische Konsensieren stellt für Führungskräfte z.B. in Meetings und in anderen Gruppenentscheidungsprozessen eine Möglichkeit dar, in kurzer Zeit unterschiedliche Beteiligte ins Boot zu holen und Personen mit differenzierender Meinungen zur bestmöglichen Lösung für die Gesamtheit zu begleiten.

 

Zweimal pro Jahr soll es den Business Espresso des WIFI Management Forums künftig geben. Der nächste Termin ist am 8. Mai 2019 und wird sich dem Thema „Agiles Führen“ widmen. www.wifi.at/managementforum

Bildcredits: (c) Leadersnet/A. Felten