Das Thermometer hat die 30er-Marke überschritten, die Sommernächte sind schwül und leider hat man nicht jeden Tag die Möglichkeit, irgendwo ins kühle Nass zu flüchten. Zeit für eine Erfrischung – am besten in Form von sommerlichen Getränken.

Generell gilt: An heißen Tagen ist der Bedarf an Flüssigkeit für den Körper noch größer als sonst. Deshalb sollte man nicht darauf vergessen, ausreichend zu trinken. Eiskalte Getränke sind dann jedoch nicht die beste Lösung. Denn Kreislauf und Magen können durch den kurzfristigen Kälteschock belastet werden. Besser man greift auf Alternativen zurück, die der Körper nicht erst auf die eigene Temperatur erhitzen muss. Gut geeignet sind zum Beispiel Leitungswasser, Kräutertees und ungezuckerte Säfte.

Infused Water – alkoholfreie Erfrischung für heiße Tage

Eine Lösung für bunte Abwechslung im Glas lautet „Infused Water“, was nichts anderes bedeutet, als Wasser mit verschiedenen Zutaten aufzupeppen. Grundsätzlich sind der Fantasie dabei keine Grenzen gesetzt. Klassisch kennen viele die Variante, bei der man dem Leitungswasser Minze und Zitrone hinzufügt.

Leichte Cocktails für den Feierabend

Vor allem im Sommer zieht es uns nach der Arbeit noch ins Freie und auf den Feierabend will auch angestoßen werden. Um den Körper zu schonen, geht man bei hohen Temperaturen besser sparsam mit Zutaten wie Zucker und starken Alkoholika um.
Worauf es bei der Getränkewahl noch ankommt, weiß Thomas Sipos, Lehrgangsleiter der Diplom-Barkeeper-Ausbildung am WIFI Wien: „Speziell im Sommer möchte man Drinks genießen, die leicht, spritzig und erfrischend sind. Wenn sie dann noch rasch zuzubereiten sind, dann kann man nichts mehr falsch machen“.

 

Uns hat er sein Lieblingsrezept verraten – einen leichten „Bolsini Melon Fizz“:

4cl Bols Watermelon
3cl frischer Zitronensaft
6cl Prosecco

im Glas zubereitet, auf Eiswürfel und als Garnitur ein Stück Melone im Glas.