Bei einem 2-tägigen Seminar lernen die Teilnehmer, wie Facebook von Unternehmen sinnvoll und zielgerichtet eingesetzt werden kann.

 »Von Facebook wird in fünf bis sechs Jahren kein Mensch mehr reden«, hat der Zukunftsforscher Matthias Horx im Jahr 2010 in den Raum gestellt. Und weiter »Soziale Netzwerke sind heute schon weit über ihren Hype hinaus.« Auf seiner Homepage finden wir folgende Behauptung, ebenfalls aus 2010: »Facebook und andere soziale Plattformen haben eine wichtige Funktion in der jugendlichen Netzwerk-Kultur. Im beruflichen Zusammenhang oder für Informations-Anwendungen eignen sie sich weniger.« Nun gut, da hat er sich wohl geirrt, der Herr Zukunftsforscher, denn die aktuellen Zahlen sprechen eine klare Sprache: Pro Minute werden weltweit 500 neue Facebook-Konten eingerichtet, rund 243.000 Fotos hochgeladen, 100.000 Freundschaftsanfragen versendet und über 3 Millionen »Likes« generiert. Facebook verdient pro Minute übrigens rund 11.700 USD an Werbeeinnahmen.

Mit diesen unglaublichen Fakten steigt die Trainerin Susanne Ertl in das zweitägige Seminar am WIFI Wien ein. Sie macht den Teilnehmern damit klar, welche Relevanz Facebook heutzutage hat – und zwar auch für Unternehmen. Dennoch ist ein klarer Trend in der User-Demografie zu erkennen. Die ganz jungen nutzen die Plattform immer weniger. Wer als Unternehmen Teenager als Zielgruppe hat, ist bei Facebook falsch und sollte sich beispielsweise Snapchat und Instagram näher ansehen. Für alle, die 20 bis 55-jährige im »Visier« haben, eignet sich Facebook hervorragend, um eine Markenbekanntheit aufzubauen. Das Seminar »Facebook als Unternehmen erfolgreich nutzen« ist kein Basisseminar und setzt Grundlagen in Facebook voraus. Im Speziellen werden an beiden Tagen die Themen behandelt, die für Unternehmen relevant sind, also: Fanpages und Gruppen, Content Design, Facebook Marketing, Statistik und Rechtliches.

Das Seminar ist ein Praxisseminar, bei dem jeder Teilnehmer einen eigenen Desktop-Computer zur Verfügung hat und direkt im Seminar an seiner eigenen Facebook-Seite arbeitet. Rechtlich relevante Texte wie Social-Media-Guidelines oder Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele werden direkt im Seminar erstellt und hochgeladen. Durch die kleine Gruppengröße (max. 10 Teilnehmer) kann die Trainerin sehr individuell auf die jeweilige »Fanpage« eingehen und Verbesserungsvorschläge unterbreiten.

Content Design

Besonders wichtig ist für Susanne Ertl der Umstand, dass Unternehmen Facebook niemals isoliert betrachten. Es muss in eine generelle Strategie eingebettet sein, abgestimmt auf die eigene Website und mögliche Social-Media-Kanäle sein. Wir bekommen zahlreiche Tipps, um ansprechenden Inhalt zu generieren, der gerne gelikt, kommentiert und sogar geteilt wird. Wichtig dabei ist es, einzigartige Inhalte zu posten, die aktuell, wahr und fehlerfrei sind. Natürlich muss der Inhalt zur Zielgruppe passen und soll das Interesse für zukünftige Posts steigern. Die Posts erzielen wesentlich größere Reichweiten und Interaktionen, wenn sie mit schönen Bildern untermalt werden. Besonders beliebt auf Facebook sind Videos, die zum jeweiligen Thema passen. Die einfachste Möglichkeit ist es, dazu von Youtube passende Links zu verwenden, was auch rechtlich bedenkenlos ist. Um ein Youtube-Video zu optimieren, lernen die Teilnehmer die Seite www.yt2fb.com kennen. Dort kann in wenigen Schritten jedes Youtube-Video für Facebook optimiert werden. Ein sehr hilfreicher Tipp!

Ebenfalls wertvoller Content sind Gewinnspiele auf Facebook. Die Community liebt sie, wird gerne mitmachen und sie auch teilen. Verboten allerdings ist die Bedingung, den Beitrag zu teilen. Das machen viele Unternehmen, ohne zu wissen, dass es nicht erlaubt ist. Und die Fans mögen so etwas ja ganz und gar nicht.

Facebook-Marketing

Werben auf Facebook polarisiert Social-Media-Experten. Auch die Trainerin Susanne Ertl ist nicht davon überzeugt und rät, das Geld eher in jemand zu investieren, der die Facebook-Seite aktuell hält und regelmäßig Content postet. Denn organisch generierte Fans sind mehr wert als durch Werbung gewonnene. Dennoch bietet Facebook umfassende Möglichkeiten, Produkte, Fanpages, Veranstaltungen etc. zu bewerben – und das im Durchschnitt um 80 % weniger Kosten als bei Google AdWords. »Mit dem Tool Facebook-Pixel könnt ihr zielgerichtet Werbung für Personen schalten, die davor schon auf eurer Homepage waren, also generelles  Interesse gezeigt haben,« weiß die Trainerin.

Durch ein umfangreiches Analysetool hat der Werbende stets eine genaue Kostenkontrolle sowie hohe Transparenz, kann regelmäßig den Erfolg der unterschiedlichen Kampagnen messen und bei Bedarf anpassen. Da bereits mehr Menschen Facebook auf dem Smartphone nutzen als am Desktop, muss die Werbekampagne auch für mobile Endgeräte optimiert und gestaltet sein.

Statistik

Im letzten Teil des Seminars lernen die Teilnehmer noch die Analysetools von Facebook kennen. Dort kann der Erfolg jedes einzelnen Posts akribisch nachvollzogen werden. Auch die Zeiten, wann Fans liken und kommentieren, sind einsehbar, um in Zukunft das Timing von Beiträgen zu optimieren. Wir lernen ebenfalls das kostenlose Analysetool LikeAlyzer kennen. Das Tool analysiert den Facebook-Auftritt und gibt Tipps, was optimiert werden kann.

Fazit:

Das Seminar eignet sich für Personen, die in einem Unternehmen für den Facebook-Auftritt verantwortlich sind und bereits Erfahrung damit haben. Durch zahlreiche kleine Tipps wie kostenlose Bilddatenbanken, Analysetools oder die Seite yt2fb.com kann der Facebook-Auftritt sofort verbessert werden. Ein großes Like für dieses Seminar!

Mag. Susanne Ertl ist Expertin für Internet- und Social-Media-Marketing. Sie berät Unternehmen und hält unter anderem am WIFI Wien Seminare zu diesen Themen.

Gastautor Mag. Christoph Wirl ist Herausgeber des Magazin TRAiNiNG.

 

Seminar: Facebook als Unternehmen erfolgreich nutzen

Unser gesamtes digitales Angebot auf einen Blick: wifiwien.at/digitalisierung

Bildcredits: (c) Shutterstock, (c) Privat (Portrait Ertl), (c) Roman Katoch (Portrait Wirl)