Ausstellungseröffnung: Gegensätze – Abstrakte Kunst trifft Popart

von Alfred Haslinger

 

Termin: Donnerstag, 30. März 2017, 19.00 Uhr
WIFI Wien, Bauteil A, Foyer im EG, wko Campus wien, Währinger Gürtel 97, 1180 Wien

Laudatio: KommR DDR. Anton G. Ofner – Vizepräsident der Wirtschaftskammer Wien
Dauer der Ausstellung: 30. März bis 24. April 2017

 

Mit der Spezialisierung auf gegenstandslose Malerei versucht Alfred Haslinger Innenwelten, Empfindungen und Eindrücke darzustellen, die unbekannter, fremder und vielfältiger sind als die sichtbaren, beschreibbaren Gegenstände. Den Objekten der Bilder liegen keine konkreten Ansichten zugrunde. Da zur Realität kein direkter Bezug hergestellt werden kann, ist die Beurteilung der Inhalte eine Frage der individuellen Interpretation. Der Betrachter hat die Chance, sich selbst „ein Bild zu machen“, So wird die persönliche Fantasie des Einzelnen zum Bestandteil des künstlerischen Prozesses.

Als bewusster Gegensatz und Abwechslung zur gegenstandslosen Malerei malt und zeichnet Alfred Haslinger auch triviale Themen im Stil der Pop-Art. Die Motive sind der Alltagskultur, der Welt des Konsums, den Massenmedien oder der Werbung entnommen. Banale Objekte werden durch Isolierung, Ausschnitt und Vergrößerung der Objekte verfremdet oder parodiert – nicht immer ganz ernst, ein humorvolles Augenzwinkern ist auch dabei.

Anmeldung zur Ausstellungseröffnung bitte an: fredi.haslinger@gmx.at

Alfred Haslinger arbeitet seit 2007 als freischaffender Künstler in Wien-Simmering. Studien bei Isolde Folger, Ingrid Radinger, Alfred Hansl, Robert Zielasco u.a. Bevorzugte Arbeitstechniken: abstrakte Acrylmalerei, Reliefs und Collagen auf Leinen, Baumwolle, Papier oder Holz. Als Abwechslung und bewusster Gegensatz dazu malt Alfred Haslinger auch Akte, Pop-Art, Street-Art und Comics. www.alfredhaslinger.at

 

Bildcredits: (c) Alfred Haslinger