Blumen überzeugen nicht nur mit Ihrer Schönheit. Sie haben auch die besondere Gabe, dass sie ein nonverbales Ausdrucksmittel sind. So haben sich vor allem unter Verliebten oder zum Muttertag die Blumen als beliebtes Geschenk mit starker Symbolik entwickelt. Doch die Botschaften, die sich mit Blumen übermitteln lassen, sind weitaus vielfältiger.

Eine Botschaft für alle Sinne

Blumen unterliegen von jeher einer besonderen Faszination. Sie wirken durch ihre Form, ihre große Farbenvielfalt, ihren Duft, ihre Haptik und ihre Wandelbarkeit. Je nach dekorativer Anordnung lassen sich unterschiedliche Kunstwerke erschaffen. Und immer wenn mehrere Sinne angesprochen werden, ist die Gefühlswirkung umso intensiver. Daher ist die Wahl, die Sie bei Blumen treffen, doch sehr entscheidend. Denn je nach Farbe, Art oder auch Anzahl der Blüten wird eine andere Botschaft übermittelt.

Schenken mit Gefühl und Sinn

So wie unsere Sprache für einen Gefühlsausdruck vielfältige Worte hat, ist es möglich, mit Blumen feine Nuancen einer Botschaft zu übermitteln. Dabei muss es nicht immer die rote Rose sein. Auch Tulpen sind begehrte Blumen und drücken ein Gefühl von inniger Liebe aus. Je dunkler deren Farbe, desto intensiver die Empfindungen, sagt man.

Ein lieber Gruß erfreut jeden – mit konkreter Botschaft umso mehr!

Nicht nur für Verliebte und Partner/-innen ist die Blume eine Botschafterin, z. B. zum Valentinstag. Wie in anderen Kulturen üblich, wird es auch hierzulande immer mehr Tradition, mit Blumen Danke zu sagen oder Freundschaften zu feiern. Hier kann man ebenfalls die passenden Blüten mit entsprechender Botschaft wählen. Sehr gut eignen sich bunt gemischte Blumensträuße. So kann man auch einmal einer Kollegin, der Nachbarin, der besten Freundin, der Mutter oder Schwester eine geschmackvolle Nachricht überbringen.

 

Was welche Blumen sagen:

Wer sich nicht auf die Sprachcodes der Blumen verlassen will, für den ist diese Idee geeignet: Denken Sie fest an die zu beschenkende Person. Dann gehen Sie intuitiv durchs Blumengeschäft. Wenn Sie einen Impuls spüren, liegen Sie richtig. Wer etwas verspielt ist, kann erst nach dem Schenken nachlesen, welches Gefühl ihn/sie zu dieser Auswahl verleitet hat. Auch die Blumenbotschaft mit Symbolen zu verstärken ist eine besondere Überraschung. Es gibt dies Zusätze als Dekor bei Ihrem Blumenhändler des Vertrauens zum stecken, hängen oder legen.

Bildcredits: Shutterstock, Barbara Ryhänen

Meisterfloristin und WIFI-Trainerin (Floristen-Ausbildung) Barbara Ryhänen gibt Tipps zum Blumenkauf, der richtigen Pflege und informiert, was ihr an diesem Job so viel Freude bereitet…

Was sollte man beim Blumenkauf beachten?

„Man sollte beim Fachfloristen des Vertrauens die Blumen kaufen. Dann sind die Blumen technisch richtig und sauber verarbeitet (Stiele sollten alle in eine Richtung gehen und keine Blätter oder Verschmutzungen in der Bindestelle sein).“

Wie pflegt man Schnittblumen am besten, um lange Freude daran zu haben?

„Der/Die Florist/-in meines Vertrauens gibt natürlich auch die richtigen Pflegeanleitungen, die NICHT für alle Blumen gleich sind! Mit einem frischen Anschnitt jeder Blume kann man jedoch schon das meiste richtig machen. (Grund: da beim Transport keine Wasserversorgung gegeben ist, trocknen die Leitungsbahnen bzw Schnittfläche schnell ab, und können dadurch kein Wasser mehr aufnehmen) – viel Arbeit – die sich allerdings lohnt!“

Lieber Schnittblumen od. Topfpflanzen?

„Persönlich schenke ich lieber Schnittblumen, da eine Topfpflanze immer besondere Pflegeansprüche hat. Wenn man sich dieser Ansprüche nicht sicher ist, macht man mit Schnittblumen oder Saisonpflanzen (z. B. jetzt die bezaubernden Zwiebelpflanzen) nichts falsch.“

Was ist ein aktueller Blumentrend?

„Trendfarben sind nach wie vor die zarten Pastelltöne. Aber auch die Vielfarbigkeit die man gerade jetzt im Frühling gut erzielen kann. Immer häufiger wird der Bezug zur heimischen Saisonblume. Diese Tendenz ist fantastisch, da nicht nur die Blumen in der jeweiligen Saison am günstigsten zu kaufen sind, sondern auch die „Blumensaisonen“ geraten nicht in Vergessenheit.“

Haben Sie eine Lieblingsblume oder Blumenkombi ?

„Ich liebe spannungsreiche Farbkombinationen, und die Astrantia ist mit ihrer unauffälligen Schönheit mein persönlicher Favorit.“

Für alle, die auch gerne mit Blumen arbeiten wollen: Was macht Ihnen am Job der Floristin Spaß und was sollte man dafür mitbringen?

„Die Abwechslung – kein Tag gleicht dem anderen. Als Florist/-in braucht man handwerkliches Geschick, Farbgefühl, Formgefühl, Kreativität und viel Engagement. Auch gute Kenntnis bzw. Interesse der Stilepochen und viel Ausdauer, denn der Beruf ist auch körperlich oft anstrengend.“